Kurze Haare, darum!

Nach einem Friseurtermin werde ich so oft gefragt, warum ich mir die Haare den eigentlich immer so kurz schneiden lasse. Ich frage mich dann jeweils, ob sich diese Personen denn selbst auch fragen, warum sie die Haare denn lange tragen.

Wie dem auch sei, für mich gibt es drei gute Gründe für einen Kurzhaarschnitt:

  • 1. Ich bin morgens super schnell parat
  • 2. Meine Afro-Haare brauchen extrem viel Pflege, was ich gar nicht gerne mache, daher ersparen mir kurze Haare einiges an „Arbeit“
  • 3. Fand ich kurze Haare bei Frauen schon immer total cool. Irgendwie fand ich dies immer so frech und hipp aber auch selbstbewusst und einfach cool. 😉

Somit ist es also kein Problem, wenn mich jemand fragt, warum ich den kurze Haare trage, habe ich ja meine Argumente dazu. Aber es geht eigentlich gar nicht darum, warum ich den eigentlich einen Kurzhaarschnitt trage, es geht viel mehr darum, warum dies anscheinend so speziell ist und überhaupt der Rede wert.

Schnitten sich dann alle einen Pony, wollte ich das natürlich auch…

Die meisten Frauen tragen lange gerade Haare. Das ist unser momentanes Schönheitsideal. Nur wer etwas wagen möchte, einen neuen Lebensabschnitt startet oder etwas rebelliert, schneidet sich die langen geraden Haare ab. Jaja, ist jetzt wohl etwas überspitzt gesagt. Dennoch der Rest bleibt dem Schönheitsideal treu. Und das nervt. Ich bin selbst ca. 20 Jahre lang diesem Trend hinterher gejagt und versuchte irgendwie mit meinen Afro-Haaren in die Schönheitsvorstellungen zu passen. Schnitten sich dann alle einen Pony, wollte ich das natürlich auch – aber das geht natürlich nicht mit solchen Haaren. Zurück bleiben dann einfach kleine Babylöckchen auf der Stirn – ja sexy!

Ich machte dazumal das beste aus der Situation und band meine Haare einfach jahrelang zusammen. Tagtäglich. Für meine Haare war das ein Scheiss, ausgesehen hat’s auch nicht wahnsinnig gut. Ich wette darauf, dass die meisten Bekannten aus den letzten 20 Jahren, nicht mal wirklich wissen, wie meine Haare wirklich aussehen. Ich wollte eben reinpassen, mit meinen Afro-Haaren, in diese Idealvorstellung von geraden, langen Haaren.

Dann vor etwa fünf Jahren, ich war mal wieder total unhappy mit meiner Frisur, entschloss ich mich kurzerhand einfach einen Kurzhaarschnitt zu machen. Weg ist weg. Es war nicht leicht. Aber nach dem Schnitt war ich total glücklich. Ich sah einen anderen Menschen im Spiegel.

Viele sagten mir im voraus auch, wenn du kurze Haare hast, dann musst du dich eben einfach ein bisschen mehr schminken, damit du nicht wie ein kleiner Junge aussiehst. Zu Beginn glaubte ich das – heute gebe ich da einen Sch** drauf und schminke mich dann, wenn ich Lust dazu habe. Und sonst sehe ich eben aus wie ein kleiner Junge, die sind auch süss. 🙂

Auch meine Familie meint nach jedem Friseurbesuch, dass mein Kurzhaarschnitt mit grossen Ohrringen doch auch ganz toll aussehen würde. Dass ich grosse Ohrringe gar nicht mag und grundsätzlich nie Ohrringe trage, scheint sie nicht zu interessieren. Aber auch dies habe ich zu Beginn geglaubt und mir Ohrringe angesteckt. Es fühlte sich für mich zwar nicht gut an, aber ich dachte es sieht doch eben besser aus mit kurzen Haaren.

Heute weiss ich, dass ich mich auch mit kurzen Haaren nicht mehr schminken oder grosse Ohrringe tragen muss, um gut auszusehen. Heute bin ich froh, dass ich genügend Selbstvertrauen habe, dass ich ungeschminkt und mit meinen kurzen Haaren rausgehen kann und ich mich einfach wohl fühle. Es war ein langer Weg bis hier hin, wirklich etwa 20 Jahre hat’s gebraucht, denn es braucht Mut aus der Masse zu Tanzen, auch wenn es nur mit dem Haarschnitt ist.

Uns jetzt, ein Hoch auf alle Frauen mit kurzen Haaren!

© Ronny Baumann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s